Berichte:

IMBA Jugendgottesdienst

                        On the Road

 

Mit guter Beteiligung fand am 20.9. der 1. Open-Air Imba statt. Dieser synodale Jugendgottesdienst wird schon seit Jahren in starker Eigenregie der Jugendlichen durchgeführt, die es sich gewünscht hatten, einen Gottesdienst dort zu feiern, wo viele Menschen unterwegs sind und eben nicht in einem geschlossenen Raum.

Mit sehr einfacher Technik ausgestattet (nur eine akkubetriebene Box wurde aufgebaut), auf Teppichfliesen sitzend und von warmem Punsch gewärmt war es dann an diesem Sonntag Nachmittag soweit.

Der Rahmen half dabei offensichtlich, schnell das Wesentliche in den Mittelpunkt zu stellen: Es war keine Bühnenshow, sondern ein gemeinsamer Gottesdienst, der gefeiert wurde.

Einem Warm-Up Spiel folgte eine gemeinsame Lobpreiszeit, ein kurzes Anspiel, eine Predigt über Zachäus und schließlich spontan gestaltete Gebetsgruppen. Dort wurde Fürbitte gehalten, aber auch persönliche Anliegen vorgebracht.

Die Reaktionen der Passanten waren ausgesprochen positiv. Ein Statement sei hier widergegeben: Eine Seniorin, die ihr Enkelkind im Kinderwagen fuhr, erkundigte sich nach der Veranstaltung und sagte dann: "Wenn alle so glauben würden, hätten wir weniger Probleme in dieser Welt.“ Recht hat sie.

Der nächste IMBA findet am Ewigkeitssonntag, dem 22.11.2015 statt. Aufgrund eines Bandseminars am selben Wochenende in der Obersten Stadtkirche wird der IMBA ebenfalls dort gefeiert. Jeder ist herzlich eingeladen!



IMBA Jugendgottesdienst

Wohin sonst?!

 

Der zweite IMBA in diesem Jahr fand am 21.06. ein Zuhause in der Obersten Stadtkirche. 

Rund 80 Personen besuchten den Jugendgottesdienst, den zuvor Jugendliche geplant haben. Das Thema des Abends war, "Wohin sonst?!", da wurden wie der Prediger Lukas Werthschulte eingangs erwähnt hat, nicht die Sommerpläne ausgeplaudert sondern dass Gott einen Plan, einen Weg für jeden von uns hat und dieses Leben wird mit Jesus bestritten. Musikalisch wurde der IMBA von "& the skywalker" und zum ersten Mal von der Kinder und Jugendkantorei "5 nach 5" unter der Leitung von Ute Springer begleitet, der Chor wirkte in der imposanten Stadtkirche mit dem Lied "Look at the world" am bezaubertesten. 

Neben einer wunderbaren Aktion des "Welcome-Team" das an jeden Besucher ein selbst gemachtes Herzen gab, hat sich das Cateringteam super Arbeit geleistet mit belegten Brötchen und Hot Dogs.
Tine und Malte führten durch diesen Abend, wie alle fanden war das ein gelungener Abend. Am Ende sammelte man für die Förderung der IMBA Jugendgottesdienste.



Läuft beim IMBA


am 15.03.2015 machte der

IMBA-Jugendgottesdienst des Kirchenkreis "auf Tour" in der Christuskirche am Roden Station.
Die Jugendmitarbeiter hatten sich gewünscht den IMBA zusammen mit dem regelmäßig aktiven Team bei sich vor Ort durchzuführen - und so war es ein gemeinsames Fest.
Gut 110 Jugendliche füllten die Reihen in der toll dekorierten und mit bunten Strahlern erleuchtete Kirche.
Das Thema war die als Jugendwort des Jahres gewählte Phrase "Läuft bei dir...?".
Im Video, das von den Mitarbeitern der Gemeinde fast professionell gedreht und geschnitten wurde, wurde Wert auf die wichtigen Dinge des Lebens gelegt: Freundschaft, gegenseitige Unterstützung und Liebe.
In der Predigt legte Julian Bahr die Geschichte des verlorenen Sohnes aus, der schließlich nach Höhen und Tiefen seinen Weg zum Vater zurück fand - und erlebte, wie der ihn entgegen lief.
Musikalisch geprägt wurde der Gottesdienst durch die großartige Band von Johannes Ebbertz, Benedikt Gernert und Dustin Hoffmann.
Der nächste Imba findet ebenfalls "auf tour" am 21.06. in der Obersten Stadtkirche statt.


IMBA Jugendgottesdienst

- Vaterherzen -

 

Am 23.11. fand der letzte IMBA dieses Jahr statt. In einer ruhigen und gemütlichen Atmosphäre nahmen über 50 Personen platz, um gemeinsam den IMBA zu feiern. Es geht um Vaterherzen, um Vaterliebe. In einer tiefgründigen Predigt von Michael Frank hörten wir, wie er sich einst gut mit seinem Vater verstand und dann durch einen Vorfall das Verhältnis auf Distanz gesetzt wurde. Die Musik gab es von einer namenlosen Band unter der Leitung von FSJ'ler Johannes Ebbertz. Nach eineinhalb Stunden war der Jugendgottesdienst vorbei, und die freichristliche Eclesiagemeinde aus Menden verpflegten die hungrigen Gottesdienstbesucher mit leckeren (selbstgemachten) Pizzabrötchen und kalten Getränken. 

Für alle war dieser Abend sehr schön! Wir danken für die viele Unterstützung.